Zu Gast bei Römerinnen

Historischer Verein besucht Ausstellung „Feminae“ im Römermuseum

Zweibrücken (hv) Sie würde jedem großen Museum zur Ehre gereichen, die kleine, aber sehr feine Ausstellung „Femninae“, die derzeit im Römermuseum in Schwarzenacker zu sehen ist. Als Sonderveranstaltung hat der Historische Verein Zweibrücken den Besuch dieser Ausstellung - am Donnerstag, 20. November, um 15 Uhr - in sein Programm aufgenommen. Geführt von Roswitha Cheret, werden - wie der Ausstellungstitel verrät - die Besucher einen Einblick in das Leben der römischen Bürgerin gewinnen.

Zugegeben, wir wissen vieles über die Römer, wir bewundern was sie gebaut und was ihre Handwerker geschaffen haben, wir kennen ihre Dichter und ihre Philosophen, wir wissen um die Bedeutung des römischen Rechts - aber was wissen wir über die römischen Frauen?

Antwort darauf gibt „Feminae“. Wir erfahren, was ihre Aufgaben im häuslichen Umfeld waren und wie sie in der Öffentlichkeit auftraten, es geht um ihre Kleidung, ihre Frisuren und um  ihren Schmuck, nicht zu vergessen die Schönheitspflege, und schließlich sind auch Erotik und Tischkultur Themen der Ausstellung.

Anmeldungen zur Teilnahme am Besuch dieser außergewöhnlichen Ausstellung werden bis 18. November in der Sonnen-Apotheke entgegengenommen. Nichtmitglieder sind, wie stets beim Historischen Verein, freundlich willkommen.