Zeigen, wo die Grenze ist…

Vortragsabend des Historischen Vereins mit Dieter Franck

Zweibrücken (hv) Dem nächsten Sommer-Vortragsabend des Historischen Vereins Zweibrücken am Mittwoch, 13. August, liegt ein keineswegs alltägliches, dafür aber spannungsreiches Thema zugrunde: Vorstandsmitglied Dieter Franck wird über Historische Grenzzeichen berichten. Dabei verbirgt sich hinter diesem Titel viel mehr als er vermuten lässt, denn die Kulturgeschichte der Grenze und der Grenzvermarkung ist zugleich die Kulturgeschichte unserer Zivilisation; diese begann, als der Mensch sesshaft wurde.

So wird sich der Referent u.a. mit Grenzen in alten Kulturen, in den germanischen Stammesrechten und im Mittelalter befassen, es geht um die Arten von Grenzzeichen, um Grenzgerichte und beeidete Steinsetzer, um Feldgeschworene und Umritt und Brauchtum beim Steinsatz. Natürlich geht Dieter Franck auch auf Sage und Aberglaube um den Grenzstein ein, bevor er sich mit historischen Grenzzeichen im ehemaligen Herzogtum Pfalz-Zweibrücken beschäftigt und mit einem Radwanderweg zu Grenzsteinen im südlichen Westrich, womit er in der Gegenwart ankommt.

Zu dem am 13. August um 19 Uhr im Kapellenraum der Karlskirche beginnenden Vortragsabend sind, wie stets beim Historischen Verein, auch Nichtmitglieder freundlich willkommen.