2500 Jahre gemeinsame Geschichte

Historischer Verein besucht Ausstellung im Kulturpark Reinheim

Zweibrücken (hv) „2500 Jahre gemeinsame Geschichte in Lothringen und im Saarland“ heißt die große Sonderausstellung im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, die in diesen Tagen zu Ende geht.

Dargestellt wird dabei die kulturreiche historische Vergangenheit vorwiegend unserer heimischen Region diesseits und jenseits der Grenze. Sozusagen als Ersatz für die ursprünglich für jetzt geplante und auf den 22. Februar nächsten Jahrs verschobene Fahrt zur Wittelsbacher Ausstellung in Mannheim veranstaltet der Historische Verein nun am Donnerstag, 14. November, einen Besuch dieser grenzüberschreitenden Sonderausstellung im archäologischen Ausgrabungs- und Forschungsgelände im südlichen Bliesgau.

Die Teilnehmer an dieser Exkursion – die Fahrt erfolgt im eigenen Pkw - treffen sich am 14. November um 13,30 Uhr in Reinheim, und zwar am Jean-Schaub-Haus am Eingang zum Kulturpark. Von dort geht es dann hinüber in das Parkterrain Bliesbruck zu der zweieinhalb Jahrtausende umfassenden Ausstellung. Die Geschichtsfreunde erwartet eine ausgedehnte fachkundige Führung in Deutsch, die zunächst der Ausstellung gilt und zur Ergänzung dann in und durch das weite Ausgrabungsgelände führt. Festes Schuhwerk ist also zu empfehlen. Der besichtigungsreiche Nachmittag klingt aus – ganz im Sinne des Genius Loci – mit einer römischen Mahlzeit in der „Taverne“ im Bereich der römischen Villa.

Verbindliche Anmeldungen zur Teilnahme an dem Ausstellungsbesuch werden bis 12. November in der Sonnen-Apotheke in der Fußgängerzone entgegengenommen. Wie stets beim Historischen Verein sind alle Interessenten, natürlich auch Nichtmitglieder, freundlich willkommen.